Back to Top
  • "Suche die Spuren im Sand, Du wirst Dich selber finden."

    (Adolf Vogt-Ladner)

  • "Hier gegenwärtig zu sein, bedeutet, an der Ewigkeit teilzuhaben"

    (Adolf Vogt-Ladner)

  • "Stille ist vollkommen dann, wenn sie harmonisch klingend hörbar wird."

    (Adolf Vogt-Ladner)

 

   Selbstfahrer Tour - "Omumbonde"

     20 Tage - diese Reise zeigt Ihnen was Namibia ausmacht!


"So hart wie Kameldornholz (Herero: Omumbonde) ist unser Land und trocken sind seine Riviere. Die Klippen sie sind von der Sonne verbrannt und scheu sind im Busche die Tiere. Und kommst Du selber in unser Land und hast seine Weiten gesehen, und hat unsere Sonne ins Herz Dir gebrannt, dann kannst Du nicht wieder gehen. Und sollte man Dich fragen: was hält Dich den hier fest, Du könntest nur sagen: Ich liebe Südwest."


1. Tag: Flughafen - Windhoek (± 45 km)

Ankunft am Hosea Kutako Windhoek Internationalen Flughafen, Übernahme des Mietwagens und Fahrt in die Stadt. Sie haben Zeit, sich zu akklimatisieren und bei einem Stadtbummel einen ersten Eindruck über die namibische Lebensweise zu gewinnen. Bei einer Stadtbesichtigung entdecken Sie eine Stadt, in der sich alt und modern zu einem architektonischen Nebeneinander vereinen.

Übernachtung mit Frühstück im Utopia Boutique Hotel.


2. Tag:  Windhoek –  Mariental  (± 290 km)

Sie begeben sich auf Entdeckungsreise durch eines der faszinierendsten Länder unserer Erde. Lassen Sie sich von Namibias unendlicher Weite und seinem wild-bizarren Naturschauspiel verzaubern! Die heutige Fahrt führt Sie in Richtung Süden via Rehoboth und Mariental zur Lapa Lange Lodge.  Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der Lapa Lange Lodge.


3. Tag:  Lapa Lange Lodge  – Mesosaurus (± 360 km)

Durch Flächen soweit das Auge reicht führt Sie die heutige Fahrt in den Süden Namibias.  Sie reisen durch raue Landschaften und erreichen einen Ort der Kontraste und Vielfalt.  Besichtigen Sie die Reste der vergessenen Zeiten und genießen Sie dabei echte namibische Gastfreundschaft. Wandern Sie durch Wälder von alten Köcherbäumen und Dolorite Felsformationen oder besuchen Sie die Mesosaurus Fossilien.

Übernachtung im Mesosaurus Camp.


4. Tag: Mesosaurus – Fish River Canyon (± 180 km)

Durch weite Flächen geht die Fahrt heute zur Canyon Lodge in der Nähe des Fish River Canyons. Eingepasst in die gewaltige Kulisse rostbrauner Granitfelsen, ruhen die 25 märchenhaften Hexenhäuschen der Lodge und vor jedem einzelnen liegt die grenzenlose Weite des Gondwana Canyon Parks.

Übernachtung mit Frühstück in der Canyon Lodge.


5. Tag: Fish River Canyon - Lüderitz (± 360 km)

Sie können heute Vormittag einen Ausflug zum Fish River Canyon unternehmen. Verborgen in den unendlichen Weiten des südlichen Namibias öffnet sich der Fish River Canyon, ein Wunder der Natur. Vor Jahrmillionen entstand dieser tiefe Einschnitt in den Urkontinent Gondwana und die darauf aufgelagerten Sedimente, der den Besucher in seinen Bann zieht. Weiterfahrt durch die südliche Namib Wüste, zugleich Diamanten Sperrgebiet, nach Lüderitz.

Übernachtung mit Frühstück im Lüderitz Nest Hotel.


6. Tag: Lüderitz - Helmeringhausen (± 230 km)

Vor der Weiterfahrt zurück ins Landesinnere können Sie Lüderitz erkunden. Die vielen Gebäude im Kolonialstil erwecken den Eindruck, dass sich die Stadt in den Jahren seit der Gründung nicht verändert hat. Kolmanskuppe, Namibias bekannteste "Geisterstadt“, einstige Hochburg der Diamantengewinnung liegt im Sperrgebiet, gleich außerhalb von Lüderitz. Via Aus geht es anschließend weiter durch die Karas Region nach Helmeringhausen. Trotz der geringen Größe hat Helmeringhausen in dem sehr dünn besiedelten Land eine gewisse Bedeutung als Versorgungsstation. Die Karakulschafzucht machte den Ort bekannt, welche neben der Rinderzucht und Ziegenhaltung auch heute noch betrieben wird.

Übernachtung mit Frühstück im Helmeringhausen Hotel.


7. Tag: Helmeringhausen – Naukluft (± 260 km)

Durch die Karas Region geht es heute weiter durch wunderschöne Landschaften nach Büllsport, eines der ältesten Farmen Namibias. Erkunden Sie von hier aus die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt der Naukluftberge.

Die Naukluft ist Teil der "Großen Randstufe" und nach einer engen Schlucht im Osten des Massivs, der „Nau-Kluft“, benannt. Das etwa 1.000 m über das Vorland ragende Naukluft Massiv bietet eine spektakuläre Gebirgslandschaft mit tiefen Schluchten.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück auf der Gästefarm Büllsport.


8. Tag: Naukluft – Ababis (± 120 km)

Gemütliche Fahrt nach Ababis, am nördlichen Fuß des Naukluft Massivs gelegen. Die Farm Ababis wurde 1896 als Außenstation des damaligen "Kaiserlichen Landgestütes Nauchas“ gegründet. Auf dem abwechslungsreichen Farmgelände bieten sich auf gut markierten Wegen viele Möglichkeiten für Wanderer und Bergsteiger. Ein Trainingscenter für Fahrsicherheit auf Ababis bietet Off-Road-Training an.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück auf der Gästefarm Ababis.


9. Tag:  Ababis - Corona  (± 140 km)

Sie fahren heute durch den Ghaub Canyon zur Corona Gästefarm am Fuße des legendären Gamsbergs.Zusammen mit der Farm Picadilly bietet es dem Besucher großartige, unverfälschte Natur auf einer Fläche, die doppelt so groß ist wie das Fürstentum Liechtenstein. Abendessen, Übernachtung und Frühstück auf der Corona Gästefarm.  


10 Tag:  Corona - Swakopmund (± 230 km)

Weiterfahrt durch den Kuiseb Canyon und dem Namib Naukluft Park in das Küstenstädtchen, Swakopmund, amAtlantischen Ozean. Historische Bedeutung erlangte die Stadt unter der deutschen Kolonialverwaltung als Teil der Kolonie Deutsch-Südwestafrika und als wichtigster Hafen für Einwanderer aus Deutschland. Das Hansa Hotel, ein zeitloses klassisches Gebäude aus dem Jahre 1905, macht einen wesentlichen Teil des architektonischen Erbes der Stadt aus.  Übernachtung mit Frühstück im Hansa Hotel.


11. Tag: Swakopmund

Erkunden Sie heute Swakopmund, dass bis heute als "deutscheste” Stadt Namibias gilt, woran auch die Umbenennung einer Reihe der ursprünglich deutschen Straßennamen in "zeitgenössisch afrikanische” Namen wenig geändert hat. Die einzigartige Mischung aus deutsch geprägtem Seebad, afrikanischer Bevölkerung und imposanter Dünenlandschaft machen Swakopmund zu einem beliebten Ziel für Reisende.

Übernachtung mit Frühstück im Hansa Hotel.


12. Tag: Swakopmund

Erleben Sie in dem Dünengürtel gleich außerhalb Swakopmunds einmalige, informative, lustige Stunden und lernen alles über die „Little Five“, die Nahrungskette der Wüste und genießen mitunter tolles Panorama. Empfehlenswert sind auch interessante, ca. drei- bis vierstündige Bootsfahrten in der Lagune von Walvisbay. Meist werden während dieser Bootsfahrten Delfine gesichtet, die sich übermütig im Wasser tummeln, die Boote ein Stück begleiten und Ihre Kunststücke vorführen. Auch Robben kann man sehr gut aus der Nähe beobachten. In Swakopmund gibt es unzählige Fotomotive, nette Cafés, einen sicheren Badestrand und ein Ozeanarium. Unternehmen Sie eine Township Tour nach Mondesa. Lernen Sie die verschiedenen Kulturen verstehen, deren traditionelle Kleidung, probieren Sie einheimisches Essen und schauen Sie bei der Mahango Zubereitung zu. Gerne sind wir bei der Gestaltung Ihres Aufenthalts behilflich.

Übernachtung mit Frühstück im Hansa Hotel.


13. Tag: Swakopmund - Erongogebirge (± 190 km)

Auf der heutigen Fahrt in das Erongo Gebirge können Sie einen Abstecher zum berühmten Inselberg Spitzkoppe, der seine Umgebung 700 Meter überragt, machen. Weiterfahrt zum Platz „wo der Bitterbusch wächst" - Omandumba, eine Gästefarm mit gemütlicher und familiärer Atmosphäre, spannende Farmgeschehen, faszinierende Landschaft und erholsame Natur. Es werden aufregende Aktivitäten angeboten, z.B. Farmrundfahrten, interessante Ausflüge zu historischen Felszeichnungen und natürlich ein Besuch der San Buschleute in ihrem lebenden Museum (fakultativ).

Übernachtung mit Vollpension auf der Gästefarm Omandumba.


14. Tag: Erongogebirge – Etosha Nationalpark (±350 km)

Via Omaruru und Outjo fahren Sie heute zur Gästefarm Vreugde, südlich des Etosha Nationalparks gelegen. „Vreugde“ bedeudet Freude in der Burensprache Afrikaans, der Muttersprache der Gastgeber. Vreugde ist ein kleines, freundliches Familienunternehmen.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück auf der Gästefarm Vreugde.


15. Tag: Etosha Nationalpark (±250 km)

Ganztägige Pirschfahrt durch den Etosha Nationalpark zum Mushara Outpost, welches in der Nähe der östlichen Parkgrenze liegt. Zum großen Tierreichtum des Parks gehören weit über hundert Säugetierarten, darunter Elefanten, Geparden, Leoparden, Spitzmaulnashörner, Streifengnus, Giraffen, Steppenzebras und die seltenen Antilopenarten Schwarznasenimpalas, Damara-Dikdik und Pferdeantilopen, sowie 340 verschiedene Vogelarten. Abendessen, Übernachtung und Frühstück in Mushara Outpost.


16. Tag: Etosha Nationalpark

Ganztägige Pirschfahrten und Wildbeobachtungen im Etosha Nationalpark in Eigenregie. Etwa 30 Quellen und Wasserstellen bieten dem Besucher optimale Voraussetzungen den Tierreichtum zu beobachten. Sie fahren von Wasserstelle zur Wasserstelle auf der Suche nach Elefanten, Raubwild und Antilopen.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück in Mushara Outpost.


17. Tag: Etosha Nationalpark – Otavi / Gabus (±170 km)

Fahrt in südliche Richtung via Tsumeb zur Gabus Game Ranch. Die 6.000 Hektar große traditionsreiche Farm liegt zehn Kilometer von Otavi entfernt am Fuße der Uiseb Berge.

Übernachtung und Frühstück in der Gabus Game Ranch.


18. Tag: Gabus Game Ranch

Die Pirschfahrten hier sind legendär und die Sichtungen bei jeder einzelnen Fahrt beeindruckend. Bei den geführten Wanderungen erleben sie die Natur hautnah. Wer einmal mit dem Hobby Vogelbeobachtung angefangen hat weiss, dass dieses Hobby süchtig macht. Die Farbenpracht der Gefiederten, Gewohnheiten und Bewegungen sind fesselnd und faszinierend. Ein Auflug zum etwa 18 km weit entfernten Thonningi Weingut wird empfohlen, eines der 4 Weingüter Namibias.

Übernachtung und Frühstück in der Gabus Game Ranch.


19. Tag: Otavi – Immanuel Wilderness Lodge (±400 km)

Via Otjiwarongo und Okahandja fahren Sie heute zur Immanuel Wilderness Lodge, kurz vor Windhoek aber doch im herrlichen Savannen Busch gelegen. Es ist die ideale Unterkunft für das Ende Ihrer Reise auf den nostalgischen Fährten Namibias. Wenn Sie Wert auf gepflegte Gastlichkeit, eine ausgezeichnete Küche und persönlichen Service mit familiärer Note legen, dann sind Sie hier genau richtig.

Übernachtung mit Frühstück in der Immanuel Wilderness Lodge.


20. Tag: Immanuel – Flughafen (± 60 km)

Je nach Abflugzeit, haben Sie Zeit für einen letzten Stadtbummel und Last-Minute Souvenireinkäufe, bevor Sie zum Hosea Kutako Windhoek Internationalen Flughafen fahren, Ihren Mietwagen abgeben und Ihre Heimreise antreten.

Der Abschied wird Ihnen schwer fallen und Sie reisen zurück nach Hause, zutiefst beeindruckt von den Wundern der Natur und nehmen unvergessliche Erinnerungen mit.


Reisepreis (Nov 2017 - Okt 2018)

bei zwei Teilnehmern: N$ 24.926,00 pro Person im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag: N$ 6.997,00


aktueller Wechselkurs N$ - €  »

Der Reisepreis ist abhängig von der Verfügbarkeit der aufgeführten Leistungen. Alternativbuchungen und Saisonwechsel können zu Preisänderungen führen. Tarif- und Wechelkursschwankungen vorbehalten.


Zusätzliche Leistungen:

Wird ein Flughafentransfer am ersten Tag mit Meet & Greet gewünscht, kostet diese zusätzliche Leistung insgesamt

bei 2 Personen N$ 500,00 pro Person.

bei 3 - 4 Personen N$ 450,00 pro Person

bei 5 Personen N$ 400,00 pro Person


Wo bekomme ich eine Kühlbox? Wo kann man einen Adapter kaufen mit dem ich meine Kamera und mein Handy laden kann? Was für einen Insektenspray empfehlen Sie? ...die meistgestellten Fragen der Selbstfahrer bei Ankunft in Namibia.


Cheetah Tours & Safaris bietet „Empfangspakete“ für Selbstfahrer an. Wir stellen diese Pakete schon vor der Anreise der Kunden zusammen und überreichen diese dann während des gebuchten Meet & Greet oder Flughafentransfers.


Ein Deluxe Cheetah Tours & Safaris Empfangspaket kostet N$ 600,00 inkl. MwSt. und besteht aus:

  • 1 x Kühlbox

  • 12 x Getränke (2x340ml Appletiser/ 2x340ml Orangensaft/ 8x500ml Mineralwasser mit/ohne Kohlensäure)

  • 1 x dreipoliger Doppelstecker (Adapter) SA Norm

  • 1 x Namibia Straßenkarte

  • 1 x „Wet Wipes“ feuchte Erfrischungstücher

  • 1 x Insektenspray „Peaceful Sleep“


Eingeschlossene Leistungen:

  • aufgeführte Unterkünfte (kurzfristige Änderung vorbehalten)

  • aufgeführte Mahlzeiten

  • 15% MwSt.

  • NTB Bed Levy (Tourimusabgabe)

  • “Cheetah Roadbook” mit ausführlicher Routenbeschreibung


Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Mietwagen und alle damit verbundenen Kosten (Mietwagenpreise auf Anfrage)

  • Flüge

  • alle nicht ausdrücklich aufgeführten Mahlzeiten

  • Aktivitäten

  • Eintrittsgelder für die empfohlenen Besichtigungen und Parkgebühren

  • Versicherungen

  • Getränke

  • Trinkgelder

  • persönliche Ausgaben

  • Transfers


Diese Reise zeigt Ihnen was Namibia ausmacht!



zur Kontaktanfrage