Back to Top
  • "Suche die Spuren im Sand, Du wirst Dich selber finden."

    (Adolf Vogt-Ladner)

  • "Hier gegenwärtig zu sein, bedeutet, an der Ewigkeit teilzuhaben"

    (Adolf Vogt-Ladner)

  • "Stille ist vollkommen dann, wenn sie harmonisch klingend hörbar wird."

    (Adolf Vogt-Ladner)


   Selbstfahrer Tour - "Begegnungen"  

     16 Tage auf den Spuren der Kulturen


Der Schwerpunkt dieser 16-tägigen Rundreise liegt in der Begegnung mit den Menschen Namibias. Nebst wunderbaren, teils unberührten Landschaften haben Sie unterwegs immer wieder die Möglichkeit, die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen Namibias kennenzulernen und deren Traditionen teils hautnah mitzuerleben.


1. Tag: Flughafen – Windhoek (± 45 km)

Ankunft am Hosea Kutako Windhoek Internationalen Flughafen, Übernahme des Mietwagens und Fahrt in die Stadt. Sie haben Zeit, sich zu akklimatisieren und bei einem Stadtbummel einen ersten Eindruck über die namibische Lebensweise zu gewinnen.

Übernachtung mit Frühstück im Hotel Heinitzburg.


2. Tag: Windhoek – Erongo Gebirge (± 260 km)

Ihre Rundreise durch den Norden Namibias beginnt mit der Fahrt ins Erongo Gebirge. Falls Interesse besteht, können Sie unterwegs einen Ausflug zum lebenden Museum der San Buschleute unternehmen.

Übernachtung mit Frühstück in der Ai Aiba Rockpainting Lodge.


3. Tag: Erongo Gebirge – Twyfelfontein (± 280 km)

Entlang der heutigen Strecke können Sie bei Twyfelfontein jahrtausend alte Felsgravuren und -malereien besichtigen und dem lebenden Museum der Damara einen Besuch abstatten und dabei die traditionelle Kultur der Damara erfahren.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der Doro !Nawas Lodge.


4. Tag: Twyfelfontein – Kamanjab (± 190 km)

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie via Khorixas nach Kamanjab. Unterwegs können Sie beim versteinerten Wald fossile Baumstämme, die zwischen 240 und 300 Millionen Jahre alt sind, besichtigen. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, einem in der Nähe gelegenen Himba Dorf einen Besuch abzustatten. Das äußerliche Erscheinungsbild der Himba ist ein wesentliches Merkmal ihrer Kultur und grenzt zum Teil an ethnographische Ikonographie.

Übernachtung mit Frühstück im Oppi Koppi Rest Camp.


5. Tag: Kamanjab – Hobatere Lodge (± 65 km)

Weiterfahrt entlang des Etosha Nationalparks zur 8.800 ha großen Hobatere Konzession. Während einer geführten Rundfahrt im Konzessionsgebiet (fakultativ) können Sie mit etwas Glück nebst Elefanten, Löwen und Geparden auch Giraffen, Eland und die scheuen Bergzebras sehen. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit zu einem Ausflug in Eigenregie in den westlichen Teil des Etosha Nationalparks, wo nebst dem üblichen Wild auch die schönen Pferde- und Rappenantilopen leben.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der Hobatere Lodge.


6. Tag: Hobatere Lodge – Opuwo  (± 180 km)

Die heutige Etappe führt Sie bis Opuwo, das auch gerne das Tor zur Kunene Region, dem ehemaligen Kaokoland, genannt wird. Außerhalb Opuwos können Sie die Kleinfabrik „Scents of Namibia“ besichtigen, in deren Verarbeitungsanlage das als Namibische Myrrhe (Omumbiri) bezeichnete ätherische Öl aus dem Harz der Commiphora wildiihergestellt wird.

Übernachtung mit Frühstück im Abba Guesthouse.


7. Tag: Opuwo – Epupa Falls (± 200 km)

Nach dem Frühstück verlassen Sie Opuwo in nördliche Richtung und fahren bis zum Kunene Fluss, der die natürliche Grenze zwischen Namibia und Angola bildet und bei Epupa Falls über einen Wasserfall mit 35 m Höhe in eine 60 m tiefe Schlucht stürzt.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Omarunga Camp.


8. Tag: Omarunga Camp

Genießen Sie den Tag in der unwirtlich-rauhen Schönheit des Kaokolandes, wo es eine Vielfalt an geologischen Besonderheiten und prähistorischen Zeugnissen gibt. Es besteht die Möglichkeit einem Himba Dorf einen Besuch abzustatten, die Epupa Fälle zu besichtigen oder eine Panoramafahrt zu unternehmen. Es kann auch ein Himba Friedhof besucht werden und Sie können schön wandern. Alle Aktivitäten sind fakultativ.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Omarunga Camp.


9. Tag: Epupa Falls – Kunene River Lodge (± 170 km)

Via Okongwati und Epembe geht die heutige Fahrt nach Swartbooisdrift zur Kunene River Lodge. Auf einem Hügel außerhalb von Swartboiisdrift steht das Dorsland Trekker Monument, das an die Überquerung des Kunene Flusses durch burische Siedler im Jahre 1881 erinnern soll.

Übernachtung mit Frühstück in der Kunene River Lodge.


10. Tag: Kunene River Lodge - Uukwaluudhi (± 170 km)

Entlang des Kunene Grenzflusses fahren Sie heute nach Ruacana. Hier steht das größte Elektrizitätswerk Namibias. Der gleichnamige Wasserfall zeigt leider nur bei Hochwasser sein imposantes Schauspiel. Anschließend fahren Sie zu Ihrer heutigen Unterkunft, die ca. 85 km südlich von Ruacana liegt.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der Uukwaluudhi Safari Lodge.


11. Tag: Uukwaluudhi - Ondangwa (± 260 km)

Die heutige Etappe führt Sie in die vier Regionen des ehemaligen „Owambolandes“, in dem mehr als die Hälfte der Einwohner Namibias leben. Die hauptsächlich sehr flache Landschaft ist mit den sehr charakteristischen Marula Bäumen und sporadisch auftretenden Makalani Palmen bewachsen, die als Wahrzeichen des Nordens gelten. Die Sonnenuntergänge in dieser Region sind spektakulär. Sie übernachten in traditionellen, strohgedeckten Rundhütten, die alle mit dem nötigen Komfort eingereichtet und mit einem eigenen Badezimmer ausgestattet sind.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der Ongula Village Homestead Village.


12. Tag: Ondangwa

Beteiligen Sie sich an den täglichen Aufgaben und Arbeiten der Ovambo, um dabei einen Einblick in die traditionelle Lebensweise und Kultur einer der größten Volksstämme Namibias zu gewinnen. Diese traditionellen Aufgaben beinhalten unter anderem das Stampfen von Mahangu (eine Getreideart), kochen am offenen Feuer, Viehhüten, Korbflechten und das Herstellen von Tontöpfen. Ein erfahrener Handwerker wird Ihnen helfen ein Geschenk, das Sie mitnehmen können, zu erstellen.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der Ongula Village Homestead Village.


13. Tag: Ondangwa – Etosha Nationalpark (± 200 km ohne Umwege im Park)

Durch das nördliche King Nehale Lya Mgingana Zufahrtstor gelangen Sie in den Etosha Nationalpark und begeben sich entlang der schier endlos erscheinenden Andoni Fläche auf spannende Tierbeobachtungsfahrten. Zum großen Tierreichtum des Parks gehören weit über hundert Säugetierarten, darunter Elefanten, Löwen, Geparden, Leoparden, Spitzmaulnashörner, Streifengnus, Giraffen, Steppenzebras, die seltenen Schwarznasenimpalas, das Damara Dikdik (Zwergrüsselantilope) sowie etwa 340 verschiedene Vogelarten. Mit Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und begeben sich zur Ihrer nur wenige Kilometer von dem östlichen Zufahrtstor entfernt gelegenen Unterkunft.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der Mushara Lodge.


14. Tag: Etosha Nationalpark (± 100 – 150 km)

Heute können Sie entweder Pirschfahrten im Park unternehmen, sich bei der Lodge entspannen oder die Ombili Stiftung besuchen. Bei Ombili wird den dort lebenden Buschmännern die Möglichkeit zur Schulung, Ausbildung und Arbeit gegeben. Alle Aktivitäten sind fakultativ.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der Mushara Lodge.


15. Tag: Etosha Nationalpark – Frans Indongo Lodge (± 270 km)

Weiterfahrt via Tsumeb und Otavi bis nach Otjiwarongo. Unterwegs können Sie beim sagenumwobenen Otjikoto See einen Besichtungsaufenthalt einlegen und in Tsumeb das kleine Museum besuchen. Dort ist ein Teil der Ausrüstungen ausgestellt, die die deutschen Schutztruppen-Soldaten im Jahre 1915 in den Otjikoto See warfen, um zu verhindern, dass diese den Gegnern (der südafrikanischen Übermacht) in die Hände fallen.

Übernachtung mit Frühstück in der Frans Indongo Lodge.


16. Tag: Frans Indongo Lodge – Flughafen (± 330 km)

Heute heißt es Abschied nehmen vom Sonnenland. Via Okahandja und Windhoek geht es zum Internationalen Flughafen, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben und Ihre Heimreise antreten. Je nach Abflugzeit haben Sie unterwegs noch die Möglichkeit, entweder das AfriCat Tageszentrum anzusteuern, wo Ihnen das laufende Projekt der AfriCat Stiftung nahegebracht wird und Sie mehr über die faszinierenden Raubkatzen Namibias erfahren können, oder Sie besuchen das Okahandja Cultural Village, wo Ihnen nochmals ein Einblick in die Kultur von sieben namibischen Bevölkerungsgruppen gewährt wird.


Reisepreis (Nov 2017 - Okt 2018)

bei zwei Teilnehmern: N$ 25.658,00 pro Person im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag: N$ 6.637,00


aktueller Wechselkurs N$ - €  »

Der Reisepreis ist abhängig von der Verfügbarkeit der aufgeführten Leistungen. Alternativbuchungen und Saisonwechsel können zu Preisänderungen führen. Tarif- und Wechelkursschwankungen vorbehalten.


Zusätzliche Leistungen:

Wird ein Flughafentransfer am ersten Tag mit Meet & Greet gewünscht, kostet diese zusätzliche Leistung insgesamt

bei 2 Personen N$ 500,00 pro Person.

bei 3 - 4 Personen N$ 450,00 pro Person

bei 5 Personen N$ 400,00 pro Person


Wo bekomme ich eine Kühlbox? Wo kann man einen Adapter kaufen mit dem ich meine Kamera und mein Handy laden kann? Was für einen Insektenspray empfehlen Sie? ...die meistgestellten Fragen der Selbstfahrer bei Ankunft in Namibia.


Cheetah Tours & Safaris bietet „Empfangspakete“ für Selbstfahrer an. Wir stellen diese Pakete schon vor der Anreise der Kunden zusammen und überreichen diese dann während des gebuchten Meet & Greet oder Flughafentransfers.


Ein Deluxe Cheetah Tours & Safaris Empfangspaket kostet N$ 600,00 inkl. MwSt. und besteht aus:

  • 1 x Kühlbox

  • 12 x Getränke (2x340ml Appletiser/ 2x340ml Orangensaft/ 8x500ml Mineralwasser mit/ohne Kohlensäure)

  • 1 x dreipoliger Doppelstecker (Adapter) SA Norm

  • 1 x Namibia Straßenkarte

  • 1 x „Wet Wipes“ feuchte Erfrischungstücher

  • 1 x Insektenspray „Peaceful Sleep“


Eingeschlossene Leistungen:

  • aufgeführte Unterkünfte (kurzfristige Änderung vorbehalten)

  • aufgeführte Mahlzeiten

  • 15% MwSt.

  • NTB Bed Levy (Tourimusabgabe)

  • “Cheetah Roadbook” mit ausführlicher Routenbeschreibung


Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Mietwagen und alle damit verbundenen Kosten (Mietwagenpreise auf Anfrage)

  • Flüge

  • alle nicht ausdrücklich aufgeführten Mahlzeiten

  • Aktivitäten

  • Eintrittsgelder für die empfohlenen Besichtigungen und Parkgebühren

  • Versicherungen

  • Getränke

  • Trinkgelder

  • persönliche Ausgaben

  • Transfers




zur Kontaktanfrage